Christiane Wünsche
Presse

Zu "Zaungast" z.B.:

 

http://www.derneusser.de/2014/12/09/zaungast-die-geschichte-eines-verbrechens-und-einer-grossen-liebe/

 

Zu "Kinderleicht z.B.:

 

 

http://www.fsg-nw.de/index.php/ct-menu-item-76/camping-krimi

 

Zu „Mühlenschweigen“ z.B. :

 

ekz Bibliotheksdienst

"Kinder, die in bedrückenden Verhältnissen aufwachsen und sich nicht ihrer
Begabung entsprechend entwickeln können, sind hier ihre heimlichen Helden.
Beeindruckend schildert Wünsche auch das Schicksal des therapierten Sexualstraftäters
Kalli, der keine 2. Chance bekommt. Die wirklichen Täter sind auf der anderen Seite der
Straße, der wohlhabenden, zu suchen. Wünsche überzeugt auf ganzer Linie."

Chrismon plus Rheinland, September 2013

„… Der neue Krimi „Mühlenschweigen“ von Christiane Wünsche ist spannend wie ihr Erstling „Bleischwer“ und will wie dieser kein schlichtes schwarz-weißes Bild der Welt zeichnen… Ihren Figuren mit den gebrochenen Biografien bringt sie Verständnis entgegen …“

 

Der Neusser, Dezember 2013

"Schwarz-Weiß-Malerei liegt Wünsche offenbar nicht, und das macht ihren Krimi so gut. Stattdessen setzt sie auf vielschichtige Charaktere mit psychologischer Tiefe, die positiv wie negativ überzeugen."

 

Lesart, Winterheft, 4/ 2013

"Ein spannender und sensibler Niederrhein-Krimi"

"Es sind vor allem unglückliche Kinder, von denen Christiane Wünsche in ihrem spannenden Krimi "Mühlenschweigen" mit großer Anteilnahme erzählt." ... "Der hoffentlich nicht der einzige Fall von Ella bleibt!"

 

IN Korschenbroich, das Stadtjournal, Dezember 2013

"Nichts ist, wie es der oberflächliche Anschein vermuten lässt. Aus diesem Stoff entsteht bei Christiane Wünsche ein Regionalkrimi der Extraklasse mit einem spannenden Plot und komplexen Figuren, die den psychologisch geschulten Blick der seit vielen Jahren in der Jugendarbeit tätigen Sozialarbeiterin verraten."

 

Forum Neuss, 4/ 2013

"Beeindruckend, wie Wünsche die Sprache der jungen Menschen in den Text einbaut, wie sie aus Opfern Täter und aus Tätern Opfer macht. Außergewöhnlich auch die Beschäftigung mit dem Thema Sicherungsverwahrung, die die Autorin kritisch beleuchtet.

Ein über dem Niveau von vielen Regionalkrimis liegender Roman, dessen Lektüre wegen der Ernsthaftigkeit und Genauigkeit auch ohne lokalen Bezug lohnt."

 

Ein junger Leser, den "Mühlenschweigen" vom Krimilesen überzeugt hat

 

"Was mich jedoch am meisten beeindruckt hat, ist die Botschaft, die mich erreicht hat: Jeder hat etwas, das ihn antreibt und jeder hat ein 'dunkles' Geheimnis. Der Geist der Vergangenheit ruht nicht ewig."

 

Zu „Bleischwer“ z.B. :

 

http://www.fsg-nw.de/index.php/ct-menu-item-76/bleischwer

 

Rheinbote/ Lokalkompass Düsseldorf, 30.04.13

„Nach der Auflösung bleibt ein zufriedener Krimifreund und ein nachdenklicher Mensch zurück:

Sind es immer die vermeintlich Schuldigen, die tatsächlich die größte Schuld tragen? Sind die Unschuldigen genauso schuldig? Gibt es überhaupt Menschen, die ohne Schuld leben?

Die Autorin … erzählt eine schlüssige und sehr spannende Geschichte, lässt dem Leser aber Raum, sich individuell mit der Thematik auseinanderzusetzen.“

 

Der Neusser, April 2013

„Der Rhein-Kreis Neuss hat ein neues Schreibtalent. Im Februar ist das Krimidebüt der Kaarsterin Christiane Wünsche im Gmeiner Verlag erschienen. Mit „Bleischwer“ ist ihr ein fesselnder Krimi gelungen, der mehr auf die Psychologie seiner Figuren setzt als auf blutiges Mordgeschehen.“

 

analoglesen.wordpress.com

„äußerst spannend zu lesen“

 

 

Presseartikel (über die Autorin, die Bücher, Ankündigungen für Lesungen etc.) u.a. auch in:

Neuss-Grevenbroicher Zeitung

Rheinische Post

Westdeutsche Zeitung

Kaarster Leben

Kaarster und Neusser Stadtkurier

Westside (Hitch Neuss)

Aachener Zeitung

Kölnische Rundschau

 

Radio:

Niersradio

News 89.4

 


 

 

^